Die Tour de Lorraine 2024 „Solidarische Stadt. Wir alle sind Bern!“ ist bereits Geschichte. Es war eine Freude, als «Wir alle sind Bern» dabei zu sein und das  vielfältige Programm mitgestalten zu können. Wir haben die Tour mit der Auftaktveranstaltung «Wo beginnt die solidarische Stadt?» im Theater Tojo eröffnet und dabei mit unseren Gäst*innen diskutiert, wie eine solidarische Stadt Bern aussehen sollte und was es bereits an gelebter Solidarität gibt. Diverse Initiativen und Bewegungen haben über ihre wertvolle Arbeit, über Herausforderungen und Erfolge erzählt, darunter die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers, das Haus der Bewegungen, Aktivist*innen der Allianz gegen Racial Profiling und der Klimagerechtigkeitsbewegung.

Ein paar Tage später wirkten Aktivist*innen von «Wir alle sind Bern» mit beim Mapping-Workshop zur «Sorgenden Stadt». Die rund 50 Teilnehmenden fragten danach, wie eine Stadt aussehen würde, in der die Care-Bedürfnisse all ihrer Bewohner*innen im Zentrum stehen. Der Workshop-Tag im Progr bot uns allen viele schöne Begegnungen und Diskussionsräume. Und zeigte auf, dass es weiterhin vielfältige Kämpfe braucht,damit alle gleichberechtigt an der Stadt Bern teilhaben, darin gut leben und diese mitgestalten können. 

Neben den Ideen, den neu geknüpften Beziehungen und viel Inspiration und Kraft bleibt von der Tour de Lorraine 2024 auch ein Andenken, an dem wir besonders Freude haben: Unsere Postkarten, Buttons und Sticker (siehe Bild unten, Gestaltung durch Sandro Gygli) – wir finden sie wunderschön und schicken euch gerne davon zu, falls ihr es verpasst habt, euch am Workshop-Tag damit einzudecken.

Ein grosses Dankeschön an alle, die mitgewirkt und mitdiskutiert haben! Unsere Köpfe sind nun reich an Ideen und wir sind gespannt, was sich daraus weiter entwickelt wird!